Technische Hinweise

 

zurück

 
Spieldauer
Kinderinszenierungen
zwischen 45 und 60 Minunten;
Erwachsenenprogramme und Lesungen zwischen 60 und 90 Minuten.

Aufbau

1 bis 1½ Stunden
(Absprache notwendig)

Abbau
½ bis 1 Stunde
(Absprache notwendig)
 


Be- und Entladen
Veranstalter sorgt für freie Zuwegung; Ausstellung von Durchfahrts-/ Zufahrtsgenehmigung; Parkmöglichkeit.

Licht
Das Theater kann die am Veranstaltungsort vorhandene Lichttechnik nutzen; je nach Inszenierung muss ein Techniker gestellt werden (Absprache); auf Wunsch führt das Theater die eigene Lichtanlage mit zwei Lichtportalen mit.

Ton
Das Theater führt eine eigene Tonanlage mit; in akustisch ungünstigen Räumen kann mit drahtloser Mikrophonanlage gespielt werde (Absprache).

Bühnenraum
Je nach Inszenierung benötigt das Theater einen bespielbaren Bühnenraum von ca. 3x6 Metern (Absprache).

Bühnenhintergrund
„black“, schwarze oder grau/blaue Aushänge; auf Wunsch führt das Theater einen eigenen Bühnenhintergrund mit.

Zuschauerraum
Der Zuschauerraum sollte ohne Mittelgang bestuhlt sein.
Bei nicht ansteigendem Zuschauerraum sollte ein ausreichend großes Bühnenpodest vorhanden sein (s.o. Bühnenraum); je nach Inszenierung ist eine „amphitheaterartige Bestuhlung“ wünschenswert.
Der Zuschauerraum muss verdunkelbar sein.

Zugang zur Bühne
Je nach Inszenierung sollte der Zugang zur Bühne von hinten möglich sein.

Garderobe
Eine abschließbare Garderobe in Nähe des Veranstaltungsraumes ist notwendig.

„Jedes Kunstwerk braucht einen `Rahmen´ in dem es sich zur Geltung bringen kann und von dem aus es sich in seiner Künstlichkeit gegenüber der Alltagsumgebung behauptet.
Für das Theater gilt etwas Ähnliches! …
Für das „Augenblickerlebnis Theater“ ist die räumliche Gegebenheit ein solcher Rahmen! Es ist eben nicht unentscheidend, vor welcher „Tapete“ der Hamlet gespielt wird …“